Gudrun Zenker

 
 

Geboren 1970 in der idyllischen Oberpfalz aber schon in jungen Jahren von den Eltern ins Schwabenland „entführt“, verbrachte ich das erste Vierteljahrhundert meines Daseins in Esslingen.
Dort entdeckte ich bereits im zarten Alter von 4 Jahren meine Liebe fürs Entertainment und unterhielt fortan die Nachbarn mit herzhaftem Singen, Jodeln und Pfeifen – ob sie wollten oder nicht.

Während der Schulzeit infizierte ich mich mit dem Theatervirus und war bis zum Abschluss leidenschaftliche Mitwirkende der Theater AG des Schelztor Gymnasiums, unter Leitung des großartigen Walter Krämers.

Die 90er verbrachte ich gut Schwäbisch mit „Vo ellem ebbes“: Ein paar Monate in Brasilien, dann Studium der Ägyptologie und Latein in Tübingen, was ich zugunsten einer Karriere als Kneipenwirtin in der Landeshauptstadt wieder aufgab.
Anschließend, der Vernunft zuliebe, die Ausbildung zur Hotelfachfrau, zur Jahrtausendwende dann der Wechsel in die Administration und seit 2007 als Sekretärin bei einem Automobilhersteller in der Region.

Zum TudD führte mich ein Zeitungsartikel, verbunden mit der Sehnsucht nach Theaterluft. Nun bin ich sehr gespannt auf den „Schwabenaufstand“ – mein erstes von hoffentlich noch vielen Stücken im Ensemble des TudD.

Das war vor-vor-letztes Jahr. Und jedes Jahr: wieder auf ein Neues!