Andrea Banse

Geboren 1963 / aufgewachsen in Reusten bei Tübingen
Ausbildung zur Diplom-Verwaltungs-Betriebswirtin bei der Bahn
Seit 1998 bei der Fa. AWILOG in Oberriexingen (jetzt also als Kunde der Bahn)
2 große Kinder
Weiteres Hobby: Saxophon spielen beim Musikverein Stadtkapelle Oberriexingen

Wohnsitz seit 2009 in Ludwigsburg, Aufenthalt durch Arbeit und Hobbys aber zu 70 % weiter in Oberriexingen

1993 durch einen Aufruf im Blättle vom neu gegründeten TudD Theaterblut geleckt
- und kann es seitdem nicht mehr lassen
Seit 2005 im Vorstand des TudD

Seither habe ich in allen TudD-Produktionen mit großer Besetzung gespielt, u. a.

  • 1993 „So a Metzelsupp“ (allerdings nur eine kleine Rolle beim Gastspiel in Vaihingen/Enz)
  • 1994 „Fascht wie em Mittelalter“ (als junger Mann, weil schon alle Frauenrollen vergeben waren)
  • 1997 „Du Hoimat Du“
  • 2002 „Medusa“
  • 2007 „Daheim isch dahoim“
  • 2009 „Sagt die Enz“ (hat die Spinnenphobie aber nicht geheilt)
  • 2010 „kaltgeschmiedet“
  • 2011 „HERZ - SO KALT“
  • 2012 „tacheleß!“
  • 2013 „Ein Stück nebst Herz“
  • 2014 "SchwabenAufstand"
  • 2015 "ALICE gespiegelt"
  • 2016 "Tell"
  • 2017 "Kindsglück"
  • 2018 "Kasimir und Karoline"

und auch 2019 "heimfinden" in Korntal-Münchingen

zurück