heimfinden

Korntal vor 200 Jahren

Vor 200 Jahren war die Welt und mit ihr die Region, in der wir leben, eine andere:

Die Kinder hungern und frieren. Die ganze Familie rackert und schafft, und doch können die Münder nicht gestopft werden. Zusätzlich verlangt der König hohe Steuern, Fronarbeit und regiert bis in den Alltag hinein.

Für Viele bleibt nur die Auswanderung. Sowohl Russland, als auch Amerika versprechen gutes, fruchtbares Land und die Aussicht, das Leben nach eigenen – auch religiösen – Vorstellungen zu leben. Auch Ulrich und Sibilla wägen die Gefahren dieser Reise für sich und die acht Kinder ab. Ziel sollte Russland sein, denn im Osten wird die baldige Wiederkehr des Heilands erwartet.

Doch, warum nach Russland ziehen, wenn in der Heimat ein Bergungsort entstehen kann, der heimfinden verspricht: Heimat zu gestalten unabhängig vom König, in Erwartung der baldigen Heimkehr zu Gott. Zu diesem Ort wird Korntal. Die hier leben, dürfen sich als auserwählt fühlen.