heimfinden

Theaterprojekt 2019 – anlässlich 200 Jahre Korntal

Jeder und jede kann mitmachen!

Theater, das dort stattfindet, wo das Leben spielt, die Geschichte(n) des Ortes zeigt und vor allem: die Menschen vor Ort beteiligt. Vielfach wurde das Theater unter der Dauseck Oberriexingen (TudD) für dieses Konzept und seine künstlerische Qualität ausgezeichnet.

Im Sommer 2019 wird das TudD die Geschichte Korntals von vor 200 Jahren auf die Bühnen der heutigen Stadt bringen. Das TudD sind dann alle die, die sich beteiligen. Es werden wieder erfahrene Spieler dabei sein, die auch schon bei der „tacheleß!“, der Geschichte der jüdischen Gemeinde Freudental oder Schillers Tell mitgewirkt haben. Wie immer sind auch in 2019 Alle eingeladen, mitzumachen. In kleinen oder großen Rollen, beim Kostüme nähen und Kulissen bauen.

Zur Kulisse wird der Ortskern von Korntal, rund um den Betsaal. Gespielt wird nicht auf einer, sondern auf vielen Bühnen. Die Zuschauer bewegen sich in einem Theaterspaziergang mit den Schauspielern von Ort zu Ort. So werden Gebäude, Gärten und Höfe nochmals neu und anders erlebt.

Das Theaterstück entsteht aktuell aus der Feder von Barbara Schüßler (Ludwigsburg), begleitet von Dramaturgin Claudia Brenneisen (Stuttgart), entsteht. Das historische Material stammt vom Stadtarchiv Korntal-Münchingen sowie dem Archiv der Brüdergemeinde.

Am 20. November um 19 Uhr wird das Projekt öffentlich präsentiert. Hier stellen sich auch der Produktionsleiter des TudD Bernd Schlegel (Ludwigsburg), die Regisseurinnen Eva Mann (Zürich) und Dagmar Brade (Königsbach-Stein) sowie Bühnen- und Kostümbildnerin Felizitas Philipp (Aulendorf) mit ihrem Konzept vor.

Ein Theaterprojekt, das Heimat-Geschichte lebendig werden und in professioneller Begleitung jeden groß raus kommen lässt!

 

Interessierte können sich schon jetzt melden und weitere Informationen erhalten - per E-Mail an:

info@theater-dauseck.de